Event:Programm der Österreichischen Kultursaison in Russland
Beginn: Mi, 08. Mai, 2013
Ende: Mi, 31. Dezember, 2014
Stadt: Mehrere in ganz Russland
Kategorie: Bildende Kunst / Multimedia / Film
 

ÖSTERREICHISCHE KULTURSAISON IN RUSSLAND 2013-14

Generalsponsoren: Raiffeisenbank, Russian Machines

Daten: Mai 2013 — Dezember 2014

Orte: Moskau, St. Petersburg, Murmansk, Jekaterinburg, Irkutsk, Kaliningrad, Kaluga, Magnitogorsk, Nischni Nowgorod, Nowosibirsk, Perm, Samara, Sotschi, Ufa, Wolgograd, Wladiwostok, Jaroslawl.

 

Die Österreichische Kultursaison in Russland ist das reichhaltigste und umfassendste Festival österreichischer Kultur das bisher in Russland veranstaltet wurde. Die Österreichische Kultur-saison in Russland findet in insgesamt 17 russischen Städten über den Zeitraum 2013-14 statt.

 

Die erste große Veranstaltung der Kultursaison ist das Gastspiel des berühmtesten österreichischen Sprechtheaters Wiens, des Burgtheaters. Vom 31. Mai bis 2. Juni kommt das Stück “Harmonia Caelestis” von Peter Esterhazy geleitet von David Marton im Rahmen des Tschechow Theater Festivals zur Aufführung.

 

Höhepunkte der Kultursaison:

  • Die Ausstellung Expressionismus – Meisterwerke aus der Albertina, ist eine Kooperation der Albertina des Staatlichen Hermitage Museums in St. Petersburg. Die Albertina ist eine der weltweit wichtigsten Museumssammlungen die nicht nur eine der bedeutendsten und umfassendsten Graphiksammlungen der Welt besitzt, sondern auch eine wichtige Sammlung expressionistischer Kunst.

 

  • Erstmals wird in einem gemeinsamen internationalen Kunstprojekt eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst auf weltweit ersten Atomeisbrecher „Lenin“ stattfinden, welcher wie der berühmte Satellit Sputnik zu den großen sowjetischen Projekten technischen Fortschritts gehörte. Das Projekt ist eine Kooperation von ROSATOM, LENTOS Kunstmuseum Linz (Österreich), Österreichischem Kulturforum Moskau, Stella Art Foundation und D.E.V.E. Galerie und ist ein Spezialprojekt der 5. Moskauer Biennale für Zeitgenössische Kunst.

 

  • Die Ausstellung Jenseits des Sehens zeigt Werke aus der Sammlung zeitgenössischer Kunst des österreichischen Benediktinerklosters Admont welches über die letzten Jahre eine der wichtigsten privaten Sammlungen österreichischer zeitgenössischer Kunst Österreichs aufgebaut hat. Unter dem Titel „Kunst verbindet Sehende und Blinde“ wird eine Ausstellung gezeigt deren Werke die sowohl für Blinde wie auch Sehende eine Kunsterfahrung zulassen. Die Ausstellung findet von November 2013 bis Jänner 2014 im Winzawod Zentrum für Zeitgenössische Kunst statt.  

 

Weiter im Programm:

Neues Österreichisches Kino – Die Retrospektive einer Erfolgsgeschichte; 20jähriges Jubiläum der Österreich Bibliothek St. Petersburg; Wiener Musikfilmfestivals in Jekaterinburg und Sotschi,

Ars Electronica Animationsfilm Festival in Kaliningrad und Moskau; Ausstellung "Cyber Art 2013" in Perm; Erwin Wurm Personale in Moskau; Tour des sound:frame Festivals; Ausstellung der Schatzkammer der Familie Esterhazy im Moskauer Kreml Museum; und vieles mehr.

Hier finden Sie das Programm

 
Zurück