Event:PANZERKREUZER POTEMKIN
Beginn: Di, 15. März, 2016
Ende: Di, 15. März, 2016
Stadt: Moskau
Kategorie: Bildende Kunst / Multimedia / Film
 

Zeit und Ort:

15. März um 18:00 Uhr

Dom Kino

123056 Moskau, Vasilyevskaya ul., 13

http://www.domkino.tv

Mit Unterstützung von:

Österreichisches Kultur Forum Moskau

Bulgarisches Kulturinstitut Moskau

 

 

Panzerkreuzer Potemkin (2014)

Serie aus 98 Zeichnungen, 15 x 21cm, Nero Stift auf Papier

 

Die Serie Bronenosets Potemkin wurde 2014 in einer  Einzelausstellung in der Galerie Heike Curtze und Petra Seiser in Wien und anschließend in The Richard J. Massey Foundation for Arts and Sciences, 2015 in New York präsentiert.

Panzerkreuzer Potemkin wurde 1925 im Moskauer Bolschoitheater als offizieller Jubiläumsfilm anlässlich der Revolutionsfeierlichkeiten uraufgeführt. Die Handlung lehnt sich sehr frei an die tatsächlichen Ereignisse im russischen Revolutionsjahr 1905 an, der Meuterei der Besatzung des russischen Kriegsschiffs Knjas Potjomkin Tawritscheski gegen deren zaristische Offiziere. Die filmische Tragödie ist in fünf Akte gegliedert: Nestor Kovachev faszinierte vor allem Eisensteins Art der Kameraführung und die daraus entstehende Kraft der Bilder bzw. Szenen, die als Vorlage für seine Zeichnungen dient. Der Künstler lehnt sich stark an die originalen Schlüsselszenen im Film an, interveniert jedoch insofern, als er die Anordnung der Zeichnungen verändert und somit Handlung und Ausgang neu darstellt.

„Eine historische Realität ist nur dann eine Realität wenn sie in einem bestimmten Kontext steht“, so Kovachev. Das reizvolle daran sei, historische Ereignisse zeichnerisch festzuhalten und neu zu interpretieren, mit der Geschichte zu spielen. 

Nestor Kovachev wurde 1981 in Bulgarien geboren, lebt und arbeitet in Wien

Studium an der Akademie der bildenden Künste bei Prof. Franz Graf.

 
Zurück