Event:„ERWARTUNG“: 1914 und 100 Jahre später
Beginn: Do, 10. April, 2014
Ende: Mi, 21. Mai, 2014
Stadt: Moskau
Kategorie: Musik
 

„ERWARTUNG“: 1914 und heute

Russisch-österreichisches mulitdisziplinäres Kunstprojekt

Eine Kooperation von: Ensemble "Studio für Neue Musik", Institut für moderne Musik des Tschaikowski-Konservatoriums, Meyerhold Zentrum (Moskau), das weisse haus (Wien), ZTI Fabrika, Österreichisches Kulturforum Moskau

Generalsponsor Audi Russia

Mit Unterstützung von Raiffeisen, Austrian Airlines

Die Idee des Projektes: „ERWARTUNG“ – so benannte Arnold Schönberg eine seiner bemerkenswerten Kompositionen und dies nur kurz vor dem Ausbruch des 1. Weltkrieges 1914.

100 Jahre später kommt nicht nur das berühmte Werk Schönbergs zur Aufführung, vielmehr finden nicht weniger als 7 Welturaufführungen von für dieses Projekt entstandenen Kompositionen statt, ebenso für diese Kompositionen geschaffene Videoarbeiten und Performances. 

„Erwartung“ hat symbolische Bedeutung: Der Krieg besiegelte den Untergang der letzten europäischen Imperien, des Russischen Kaiserreichs und Österreich-Ungarns. Das Festival hat einen umfassenden künstlerischen Anspruch. Auf dem Programm stehen eigens für das Projekt in Auftrag gegebene Werke russischer und österreichischer KomponistInnen und KünstlerInnen, die sowohl die Unheil verheißende Atmosphäre vor der globalen Katastrophe („Erwartung“) als auch die Reflexion von Zeitgenossen („Die Geschichte vom Soldaten“) widerspiegeln und sich mit dem „vergessenen Krieg“ in Bezug auf unsere Gegenwart auseinandersetzen.

Zusätzlich zu den Kompositionen aus dem frühen 20. Jahrhundert, die vom Ensemble „Studio neuer Musik“ im Rachmaninow-Saal des Konservatoriums dargeboten werden, haben russische und österreichische KomponistInnen gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Anlass Werke geschaffen. Diese Projekte finden in Kooperation mit zwei führenden kreativen Zentren Moskaus statt, dem Meyerhold-Theaterzentrum (zwei Konzerte mit Uraufführungen der für dieses Projekt geschaffenen Kompositionen) und dem Proekt Fabrika (mit vier internationalen diesem Projekt gewidmeten Multimediaprojekten in der Moskauer Nacht der Museen, kuratiert vom weissen haus Wien).

Press-Release und weitere Projektinformationen

Termine:

10.  April 2014, 19 Uhr

Arnold Schönberg, Galina Ustwolskaja, Klaus Lang

Ensemble NEUES MUSIKSTUDIO

Dirigent: Igor Dronow

 

23. April, 19 Uhr

Alban Berg,  Anton Webern, Igor Strawinski, Juri Kasparow

Ensemble NEUES MUSIKSTUDIO

Dirigent: Igor Dronow

Ort: Rachmaninow Saal des Moskauer Tschaikowski-Konservatoriums

Moskau, Bolschaja Nikitskaja, 11

www.mosconsv.ru

EINTRITT FREI!

 

29. April , 20 Uhr

Multimedia-Aufführung für Kammermusik-Ensemble, Performance, Videoprojektionen und live-Elektromusik

Komponisten: Peter Jakober (Österreich), Alexej Nadscharow, Wladimir Gorlinski, Fjodor Sofronow (Russland)

Videokünstler: Paul Wenninger (Österreich), Andrew Quinn (Australien/Italien), Alexandra Smolina (Russland)

Ensemble NEUES MUSIKSTUDIO

Dirigent: Igor Dronow

 

21. Mai 2014, 20 Uhr

Multimedia-Aufführung für Kammermusik-Ensemble, Performer, Videoprojektionen und live-Elektromusik

Komponisten: Tamara Friebel, Matthias Kranebitter (Österreich), Nikolai Popow (Russland)

Videokünstler: Natalie Latman (Österreich), Emanuel Flores (Mexiko),Todor Pozarev (Serbien)

Ensemble NEUES MUSIKSTUDIO

Dirigent: Igor Dronow

Ort: Meyerhold-Zentrum

Moskau, Ul. Nowoslobodskaja 23

Tickets: www.meyerhold.ru

 

17. Mai 2014, ab 20 Uhr

Performances, Sound- und Videoinstallationen in der „Nacht der Museen“

Multimediakünstler/Weisses Haus Wien: William "Bilwa" Costa (USA), Kollektiv Rauschen (Österreich), Ulla Rauter (Österreich), Benjamin Tomasi (Italien)

Ort: ZTI Fabrika

Moskau, Perevedenovsky Pereylok 18

www.proektfabrika.ru/

EINTRITT FREI!

 
Zurück