Event:EUNIC-Wettbewerb für junge Kuratoren: Die Stadt verändern
Beginn: Di, 15. April, 2014
Ende: Di, 15. April, 2014
Stadt: Moskau
Kategorie: Bildung / Wissenschaft / Sprache
 

EUNIC-Wettbewerb für junge Kuratoren: Die Stadt verändern

Am 15. April um 19.30 findet in der Strelka, dem Institut für Medien, Architektur und Design,  die Abschlussveranstaltung des Programms für junge russische Kuratoren, organisiert von EUNIC - den nationalen Kulturinstituten der Europäischen Union statt. Das Thema dieses Jahres - die Stadt verändern – ist Interventionen im städtischen Raum gewidmet. Bei der Veranstaltung werden 6 Finalisten ihre Projekte, die sie im Rahmen des Programms entwickelt haben, präsentieren.

Zur Präsentation werden Fachleute im Bereich städtischer Raum und zeitgenössische Kunst eingeladen: Architekten, Städteplaner sowie Museumsleute, Kuratoren, Künstler und Kunsthistoriker.

Die in Kooperation mit Strelka vorbereitete Veranstaltung ist nicht nur der Abschluss des Programmes 2013-2014, sondern auch der Auftakt zur nächsten Runde  des Programmes. Das Programm für junge russische Kuratoren, organisiert von den nationalen Kulturinstituten der Europäischen Union, wird zum dritten Mal durchgeführt und hat die berufliche Entwicklung junger russischer Kuratoren und den Erfahrungsaustausch mit ausländischen Kollegen zum Ziel. Der Gewinner des Wettbewerbs erhält von EUNIC eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro für die Umsetzung seines Projektes. Mit diesem und anderen Programmen fördert EUNIC kulturelle Vielfalt und internationale Zusammenarbeit in der Europäischen Union und außerhalb ihrer Grenzen.

Im Herbst 2013 haben 6 Kuratoren, die unter mehr als 100 Bewerbern ausgesucht wurden, ihr Praktikum in führenden europäischen Organisationen absolviert: das weisse haus (Österreich) – Snezhana Winogradowa, Centre Pompidou-Metz (Frankreich) – Alisa Bogojawlentskaja, Museum der feinen Künste in  Nantes (Frankreich) – Darja Tkatschjowa, Färgfabriken (Schweden) – Sofia Gimon, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (Deutschland) – Maria Vejts, Artangel (Großbritanien) – Anna Bitkina.

Im Anschluss an die Praktika haben die Kuratoren ihre eigenen Projekte im Rahmen des angekündigten Themas „Die Stadt verändern“ entwickelt. Das Thema bietet eine logische Fortsetzung des vom Vorjahr  an – „Zeitgemäße Strategien des Kuratierens: Verbreiterung des Publikums, Arbeit mit dem Publikum“. Die Teilnehmer erforschen Interaktionsmöglichkeiten mit den Zuschauern - nun aber außerhalb der Museumsräume – und hinterfragen die Fähigkeit der Kunst, den städtischen Raum zu verändern und das Leben der Bewohner zu beeinflussen. Ist die Kunst im Stande, die Stadt und Gewohnheiten der Städter zu verändern? Und wenn ja, auf welche Weise? Mit welchen Kunstmitteln ist es zu erreichen? Die Antworten auf diese Fragen sollen die Projekte der jungen Kuratoren geben.

Die Jury besteht aus namhaften Fachleuten im Bereich Kunst und Architektur:

  • Kuba Snopek – Architekt und Professor bei Strelka
  • Julia Bytschkowa – Produktionsleiterin des Festivals Archstojanie, Archstojanie Detskoje
  • Alisa Prudnikowa – Leiterin der NCCA-Filiale in Jekaterinburg
  • Nikolaj Palazhtschenko – Leiter des Ausbildungsprogramms „Art management and gallery business RMA“
  • Darja Kurdjukowa – Kommentatorin bei der Zeitung „Nesawisimaja gaseta“
  • Jelena Krylowa – Abteilungsleiter Marketing bei der Zeitung „The Art Newspaper Russia“

Wann: 15. April, 19.30 Uhr

Wo: Strelka Institut, Beresnevskaja Nabereschnaja 14

 
Zurück